IETab – Seiten und Plugins (z.B. Java oder Silverlight) in Iron wie im Internet Explorer nutzen

IETab Der Umstieg vom Internet Explorer auf den Browser Iron bringt viele Vorteile mit sich, doch kann es sein, dass viele Seiten anders angezeigt werden oder unter dem Iron-Browser anders funktionieren. Vor allem für Webentwickler ist das eine wichtige Eigenschaft. Nun muss nicht mehr jede Seite noch zusätzlich im IE getestet werden, sondern es genügt ein Knopfdruck. Aber auch in einem anderen Gebiet ist die Extension sehr nützlich: Iron benutzt PPAPI. Diese fortschrittliche Technologie hat aber den Nachteil, dass manche Plugins nicht mehr unterstützt werden. So funktioniert der Silverlight-Player unter Iron nicht mehr und auch das Java-Plugin oder ActiveX kann der User nicht mehr verwenden. IETab behebt dieses Problem, denn die Extension IETab ist eine Schnittstelle, mit der auf Knopfdruck die Seite so dargestellt wird, als würde Sie mit dem IE aufgerufen.

Installation und Anwendung

Die Installation funktioniert wie alle Extensions. Einfach auf die Shopseite navigieren und die Erweiterung installieren. Schon nach wenigen Sekunden erscheint neben dem Browserfeld ein kleines e in einem Kreis. Die Anwendung ist denkbar einfach. Wenn eine Seite mit der Extension angezeigt werden soll, dann einfach auf das „e“ klicken und nach wenigen Sekunden erscheint die Seite so, wie sie der IE anzeigen würde. Mit einem Rechtsklick auf das Icon können verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. Diese lassen sich im Iron-Browser durchführen. Zunächst sind einige allgemeine Optionen aufgeführt. Einige Einstellungen sind schon vorgenommen, andere kann der User noch hinzuwählen. Für Webseitenentwickler ist besonders interessant, dass er die Seite mit verschiedenen IE-Versionen aufrufen kann, beginnend mit IE 7.

Auswertung der Nutzermeinungen

Die meisten Nutzer waren von der Extension sehr angetan und gaben ihr die Höchstpunktzahl von 5 Sternen. Mehrmals wurde negativ angemerkt, dass die Extension nur mit Windows funktioniere. Nicht einmal mit dem Google eigenen Betriebssystem Chrome OS scheint es zu funktionieren. Dies hängt wohl damit zusammen, dass es sich bei der Extension im Prinzip um einen IE handelt. Dieser kann laut Firmenaussage nur auf einem Windows System installiert werden. Chrome kann hingegen auch auf anderen Systemen laufen, wie zu Beispiel auf Linux-Betriebssysteme.

Unser Fazit

Obwohl der IE von vielen Anwendern nicht benutzt wird, bringt er es doch noch auf einen Marktanteil von 11 Prozent. Wenn eine Internetseite mit dem IE nicht richtig dargestellt wird, dann bedeutet das, dass mehr als 10 Prozent der Besucher von dieser Webseite ausgeschlossen sind. So muss jeder Webmaster seine Internetseite auch im IE prüfen. Wer nicht ständig den Browser wechseln will, der kann mit dieser Extension die Seite unter dem IE ausprobieren. Der besondere Vorteil ist, dass er sogar verschieden Versionen testen kann. Private Anwender, die sich gerne Filme im Internet mit der Silverlight-Technologie ansehen, können das mit Iron nicht. Mit IETab funktioniert das problemlos.

 
Download:
>Hier klicken<
 
Homepage:
www.ietab.net

Share
Veröffentlicht am 27. Januar 2016 um 13:03 von admin · Permalink
In: Extensions

Kommentieren